YANINI             - Körperspeicherungen lösen
                        - Selbstheilungskräfte aktivieren



   
Körperübungen  |  Massage  | psychologische Aspekte
 
    Dehnungshaltungen, Lösen von Faszienverklebungen, Öffnen von Gelenken, Balance- und Haltearbeit, Impulse zum Entspannen der Muskulatur, Kräftigung der Muskulatur, Bewusstmachen von Haltungs-und Bewegungsmustern, Ausgleich von außen/innen, oben/unten, links/rechts: die Ursprungs-Körperstruktur wiederherstellen
   

Yoga: Im Mittelpunkt stehen ASANAS (Körperhaltungen), die über Jahrhunderte entwickelt wurden, um jeden Muskel, jeden Nerv und jede Drüse des Körpers zu trainieren.

   

In der Methode von B.K.S. Iyengar wird eher körperorientiert unterrichtet, wobei der Schwerpunkt auf der anatomisch exakten Ausrichtung liegt. Durch den Einsatz von Hilfsmitteln (Gurte, Klötze, Wand, etc.) und der Hinführung zu den Endhaltungen in einzelnen Schritten, gelingt es die Körperhaltungen an die Möglichkeiten des Einzelnen anzupassen. 

 

  UM DEN GEIST IN STIMMUNG ZU HALTEN, MUSS ICH DEN GROBSTOFFLICHEN KÖRPER IN FORM BRINGEN.

 

 

Gesteigerte Lebenskraft, weniger Stressgefühle und ein größeres Entspannungsvermögen sind oft die ersten Auswirkungen einer regelmäßigen Yoga Praxis. Fröhlichkeit und Begeisterung lassen uns über uns selbst hinauswachsen.